Leider, leider ...

geht das Wortgefecht am 16. März nicht weiter – Wädi-Slam kann nicht stattfinden. 

Wir informieren Sie Anfang März über ein allfälliges Verschiebedatum des Poetry Slam-Anlasses.


Lesetipp 3: «Crazy Country USA» von Adriana und Alfred Mettler

Eigentlich meinen wir, die USA gut zu kennen. Vergeht doch kein Tag, an dem unsere Medien nicht über Amerika berichten.

Adriana und Alfred Mettler sind amerikanisch-schweizerische Doppelbürger. Sie ist Life/Health Coach, er ist Wirtschaftsprofessor und äussert sich immer wieder zu wirtschaftlichen und politischen Themen. Sie lebten und arbeiteten über 20 Jahre in den USA. Ihre Kinder sind dort aufgewachsen.

Sie beschreiben in ihrem Buch «Crazy Country USA – Notizen aus einem eigenwilligen Land» ihre Erfahrungen mit Land, Leuten und Gesellschaft. In 60 Blog-ähnlichen Beiträgen behandeln sie zahlreiche Eindrücke zu den amerikanischen Werten, dem Lifestyle, Schule, Justiz, Kultur, Wirtschaft und Politik. Es sind persönlich gefärbte Beiträge und Erlebnisse, manchmal nüchtern-sachlich, oft ironisch-witzig, aber immer mit Tiefgang und Aktualitätsbezug. Sie beschreiben das Normale und Surreale, das Gute und das Böse, das Gewöhnliche und das Unglaubliche.

 

Das Sachbuch liest sich einfach. Den Autoren gelingt es, knapp und mit klarer Sprache auf tiefe Unterschiede zu Europa hinzuweisen. Sehr eindrücklich – um nur eines von vielen Beispielen zu nennen – ist die Analyse zum linearen Denken der Amerikaner auf weniger als zwei Seiten. Nach jedem Beitrag muss man sich eingestehen: wir kannten die USA in vielerlei Hinsicht schlecht. Dank der Lektüre des Buches wissen wir nun besser, wie Amerika wirklich tickt.

 

Adriana und Alfred Mettler, Crazy Country USA – Notizen aus einem eigenwilligen Land. 

 

 

 

 

 

 

 

 

Orell Füssli Verlag, 2020. 224 S.  


«Die vielen Facetten der Jugendsprache»

Vortrag von Prof. Christa Dürscheid


Prof. Christa Dürscheid zeigt, wie sich der Sprachgebrauch junger Menschen gestaltet – mündlich auf dem Pausenhof oder schriftlich, etwa in WhatsApp. Doch lässt sich über die Jugendsprache überhaupt etwas Verlässliches aussagen? Und was ist von ihr zu halten?

Prof. Dr. Christa Dürscheid, geb. in Kehl, Deutschland. Seit 2002 Ordentliche Professorin für Deutsche Sprache, insbesondere Gegenwartssprache, an der Universität Zürich.

 

Dieser Anlass konnte am 8. Februar nicht wie geplant stattfinden, sondern via ZOOM-Meeting. Prof. Dr. Christa Dürscheid stellt uns die Folien zum Referat freundlicherweise zur Publikation auf unserer Webpage zur Verfügung. Herzlichen Dank!

Bericht zur Veranstaltung 


Pandemie

Aktueller Hinweis zu Corona

Bei den Veranstaltungen der Lesegesellschaft, die überhaupt stattfinden können, gelten die jeweils aktuellen Schutzbestimmungen des BAG. Wir richten uns zudem nach den jeweiligen Bestimmungen, die in den Veranstaltungslokalitäten gelten. In Ergänzung dazu hat die Lesegesellschaft ein Schutzkonzept erstellt. Es ist uns wichtig, dass Sie unsere Anlässe auch unter den erschwerten Bedingungen mit Freude besuchen können.


Die Lesegesellschaft Wädenswil lädt ein – zum Lesen, Zuhören, Diskutieren

Wir leisten Ihnen Lesegesellschaft

Die Lesegesellschaft Wädenswil lädt regelmässig Autorinnen, Schriftsteller und andere Personen ein, die sich gerne und intensiv mit Literatur beschäftigen. Sie bietet stets Raum für neue Bücher und gibt dem Publikum die Möglichkeit, sich mit diesen auseinanderzusetzen. Nicht zuletzt ist sie Veranstalterin von rund einem Dutzend Anlässen pro Saison. Die Literatur ist das verbindende Glied zwischen den Gästen, den Zuhörern und der Stadt Wädenswil. Auch Musik, Kleintheater, Sprechpoesie oder sogar politische Diskussionen finden regelmässig ihren Platz.


Gönner

Werden Sie Gönner und unterstützen Sie die Lesegesellschaft. Sie ermöglichen mit Ihrem Beitrag vielfältige literarische Veranstaltungen, die zur Vielfalt des kulturellen Angebots in Wädenswil beitragen. Interessiert? Hier erfahren Sie mehr.

Lesetipp: Bücherbestellung

Sie können auch dieses vorgestellte Buch über unsere beiden Gönner und Partner bestellen:

Buchhandlung Kafisatz

044 780 02 03 / info@kafi-satz.ch

Die Bücher können bestellt und abgeholt werden.
Öffnungszeiten:
Mi: 10–13 Uhr; Fr: 16–19 Uhr
Gegen einen Aufpreis CHF 3 werden die Bücher im Raum Wädenswil, Richterswil und Horgen gerne nach Hause geliefert.

Papeterie Köhler, Wädenswil

044 789 89 50 / info@koehler.ch

Die Bücher können bestellt und abgeholt werden.
Öffnungszeiten:
Mo: 14–16 Uhr; Di–Fr: 10–12 Uhr und 14–16 Uhr

 


Wird neu terminiert

Auch der Mitglieder- und Gönneranlass der Lesegesellschaft vom 14. Februar unter dem Titel «Dürrenmatt  eine Liebesgeschichte» mit Sabine Gisiger kann unter den gegebenen Umständen nicht wie geplant stattfinden. Wir werden jedoch ein neues Datum festlegen und Sie rechtzeitig informieren. 

Gerne rechnen wir auch dafür mit Ihrem Verständnis.


Anmerkung zum Programm

Die Massnahmen zur Eindämmung von Corona verlangen auch von uns Flexibilität. So müssen wir Änderungen am Programm vornehmen (Veranstaltungsort, Zeiten usw.) oder Anlässe gar absagen. Bitte haben Sie dafür Verständnis. Um immer die aktuellen Veranstaltungsdaten zu kennen, raten wir Ihnen, sich hier zu informieren. Besten Dank!