«Bergwärts – mit Claudio und Emil»

Donnerstag, 3. November, 20 Uhr

Dachstock, Stadtbibliothek Wädenswil

Lyrische Hör-Reise und Gespräch mit Claudio Landolt und Emil Zopf

Wie «klingt» ein Berg? Claudio Landolt nimmt uns mit auf seine sinnlich-poetische Hör-Reise aus Luft- und Körperschallaufnahmen, Sprachmemos sowie seismischen Wellen am und im Berg. Anschliessend Gespräch mit Emil Zopfi, einem Berg-Kenner der anderen Art.

 

Weitere Informationen und Reservation


Gedichte wirken als Brücken aus Papier

Am 16. September startete die Lesegesellschaft Wädenswil in die neue Saison. Aus aktuellem Anlass begrüsste der Präsident Ruedi Peter dazu im katholischen Kirchgemeindehaus die ukrainische Autorin Halyna Petrosanyak sowie die Ukrainekennerin und Kunst- und Literaturvermittlerin Judith Schifferle. 

 

Ausführlicher Bericht 


In eigener Sache

Sind Sie noch nicht auf dem Verteiler für das Programm? Melden Sie sich kostenlos an über die E-Mail-Adresse info@lesegesellschaft.org

Über diesen Link können Sie sich zudem für den Newsletter anmelden.


Ein weiterer Buchtipp

Mit dem Buch «Frei» von Lea Ypi schliessen wir die aktuelle Serie von Buchtipps ab. Lea Ypi, geboren 1979 in Tirana, Albanien, verlebte ihre ganze Jugend in Albanien. Sie  beschreibt eindrücklich den albanischen Alltag zur Zeit des Diktators Enver Hodscha, den schockartigen Sturz des Systems im Jahre 1990 sowie die Auflösung jeder politischen Ordnung in Erwartung einer neuen, mutmasslich totalen Freiheit.

Ihre Lesegesellschaft Wädenswil

«Frei» von Lea Ypi


Jeden Morgen vor Unterrichtsbeginn versichert Lehrerin Nora ihren Schülerinnen und Schülern, sie würden im freiesten Staat der Welt leben. Das Mädchen Lea Ypi, eine eifrige, ehrgeizige Schülerin, wächst im Glauben auf, seine Eltern würden seine Begeisterung und Verehrung für den Diktator Enver Hodscha teilen. Fragen des Kindes werden ausweichend beantwortet. Warum steht zu Hause kein Bild des Staatsführers Enver Hodscha auf dem Büffet? Und warum trauern die Eltern und die Grossmutter bei dessen Tod nicht? Warum wurde ihren Eltern von der Partei aufgrund ihrer Biografien vorgeschrieben, was sie für Berufe zu erlernen und auszuüben hatten.

Die Erwachsenen in Lea Ypis Familie, in den Augen des Regimes Dissidenten aufgrund der falschen Herkunft, kommunizieren zum Schutz der Kinder und der Familie mit Codewörtern. In ihrer Pubertät und im gleichzeitigen Chaos in Albanien brechen für Lea Ypi alle Narrative, die des Staates und der Familie, weg.

Es gelingt der Autorin aufzuzeigen, wie schmerzhaft und verwirrend das war und wie sie sich aus der Trostlosigkeit heraus entscheidet, Philosophie zu studieren.

 

 

 

 

 

 

«Frei» von Lea Ypi, Suhrkamp Verlag 978-3-518-43034-7


Buchhandlungen

Sie können dieses Buch über unsere beiden Gönner und Partner beziehen:

Buchhandlung Kafisatz, Claudia Rota und Yvonne Flüeler, 044 780 02 03 / info@kafi-satz.ch

Papeterie Köhler, Wädenswil, Yvonne Moos, 044 789 89 50 /
info@koehler.ch


Die Lesegesellschaft Wädenswil lädt ein – zum Lesen, Zuhören, Diskutieren

Wir leisten Ihnen Lesegesellschaft

Die Lesegesellschaft Wädenswil lädt regelmässig Autorinnen, Schriftsteller und andere Personen ein, die sich gerne und intensiv mit Literatur beschäftigen. Sie bietet stets Raum für neue Bücher und gibt dem Publikum die Möglichkeit, sich mit diesen auseinanderzusetzen. Nicht zuletzt ist sie Veranstalterin von rund einem Dutzend Anlässen pro Saison. Die Literatur ist das verbindende Glied zwischen den Gästen, den Zuhörern und der Stadt Wädenswil. Auch Musik, Kleintheater, Sprechpoesie oder sogar politische Diskussionen finden regelmässig ihren Platz.


Gönner

Werden Sie Gönner und unterstützen Sie die Lesegesellschaft. Sie ermöglichen mit Ihrem Beitrag vielfältige literarische Veranstaltungen, die zur Vielfalt des kulturellen Angebots in Wädenswil beitragen. Interessiert? Hier erfahren Sie mehr.

Vorschau:

Freitag, 9. Dezember, 20 Uhr

Rosenmattsaal,

ref. Kirchgemeindehaus


«Stefan Zweig meets Friedrich Händel»

Literarisch musikalische Inszenierung mit Andreas Zogg und Marco Schädler


Buchclub der Stadtbibliothek


Haben Sie Lust, mit anderen Leserinnen und Lesern gemeinsam über aktuelle Neuheiten zu diskutieren und Ihre Leseerlebnisse zu teilen? Dann sind Sie herzlich zum Buchclub der Stadtbibliothek Wädenswil eingeladen.

Der nächste Buchclub findet am Donnerstag, 10. November, statt, und zwar von 19 bis 21 Uhr. Besprochen wird der Roman "Yona" von Nastasja Penzar.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldungen bitte über

stadtbibliothek@waedenswil.ch,

044 789 75 50 oder an der Theke.